Dozent

Arn Goerke

Dirigieren

Arn Goerke

Bevor sich ARN GOERKE dem Dirigieren zuwandte, studierte er zunächst Kirchenmusik und Orgel an der Musikhochschule Köln. Bereits während des anschließenden Dirigierstudiums bei Prof. Volker Wangenheim bekam er sein erstes Engagement als Korrepetitor und Kapellmeister am Theater Hagen. Dort wurde er nach einer Spielzeit zum Zweiten und wenig später zum koordinierten Ersten Kapellmeister ernannt.

Mit der Spielzeit 2003/2004 trat Arn Goerke ein Engagement als Erster Kapellmeister am Theater Hof an, dem er fünf Jahre in dieser Position verbunden war. Zu seinem Musiktheaterrepertoire, das über 100 Opern, Operetten, Musicals und Ballette umfasst, gehören Werke aus allen Stilen und Epochen.

In der Spielzeit 2008/2009 folgte Goerke einem Ruf des Theaters Plauen-Zwickau und wurde dort Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor. Bereits ein Jahr später nahm er ein Angebot seiner „alten Wirkungsstätte“ an und kehrte als Musikdirektor und Chefdirigent an das Theater Hof zurück.

Als Gastdirigent stand Arn Goerke u. a. am Pult der Nürnberger Philharmoniker, der Anhaltischen Philharmonie Dessau, der Neubrandenburger Philharmonie, der Philharmonie Südwestfalen oder der Bad Reichenhaller Philharmoniker. Von 2008 bis 2015 war er zudem künstlerischer Leiter des Philharmonischen Chores Bayreuth, mit dem er ein breites Spektrum des Chorsinfonischen Repertoires zur Aufführung brachte.

Im Jahr 2009 gab Herr Goerke sein Debut im Leipziger Gewandhaus und dirigierte das Leipziger Sinfonieorchester; seitdem war er mehrfach dort zu Gast. Am Opernhaus im französischen Reims war er im Jahr 2017 eingeladen, eine Serie von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Le Nozze di Figaro“ dort zu dirigieren.

Am Theater Hof dirigierte Arn Goerke in den letzten zwei Spielzeiten seiner Hofer Chefdirigentenzeit u.a. die vielbeachtete Premiere von Alban Bergs Oper Wozzeck, einen Ballettabend mit Stravinskys Le sacre du printemps und Mozarts Requiem, sowie La Traviata, Carmen, Turandot und Dialogues des Carmélites von Francis Poulenc, bevor er mit Beginn des Sommersemesters 2017 als Leiter der Universitätsorchester an die Universität Regensburg berufen wurde. Seit dem Wintersemesters 2017/18 verbindet ihn überdies ein Lehrauftrag für Orchesterdirigieren mit der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg.

Die studentischen Regensburger Musikkräfte bündelte er im Sommersemester 2019 bei einer Aufführung der 2. Symphonie von Gustav Mahler im Regensburger Dom St. Peter.

Hochschule Katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik