Master

Musikpädagogik / künstlerisches Kernfach Orgelimprovisation

Künstlerisch-pädagogische Ausbildung

Ziele des Studiums

Das Studium an der HfKM Regensburg befähigt Studierende im Studiengang Musikpädagogik/künstlerisches Kernfach Orgelimprovisation zur herausragenden künstlerischen Leistungen in der Liturgie, bei Konzerten und Aufführungen, in kirchlicher Bildungs- und allgemeiner Kulturarbeit und zur Beratung von Gremien in Fachfragen und zur Repräsentation in der Öffentlichkeit. Er bereitet auf die Tätigkeit an Stellen mit einem künstlerischen Schwerpunkt im Bereich Liturgisches Orgelspiel/Improvisation, auf eine Lehrtätigkeit in diesem Fach an musikalischen Ausbildungsstätten und zur Aus- und Weiterbildung neben- und hauptberuflicher Kirchenmusikern/Musikpädagogen vor.

Abschluss

Mit der erfolgreichen Absolvierung aller Modulprüfungen gemäß § 4 Abs.2 im Studiengang Musikpädagogik/künstlerisches Kernfach Orgelimprovisation wird ein berufsqualifizierender Abschluss erworben. Aufgrund dieser Prüfungen verleiht die Hochschule den akademischen Grad Master of Music (M.Mus.).

Dauer

Die Regelstudienzeit des Studiengangs Musikpädagogik/künstlerisches Kernfach Orgelimprovisation beträgt 4 Semester.

Aufnahmeprüfung

1. Liturgisches Orgelspiel/Improvisation (HF) 30 min
2. Klavier 15 min
3. Lehrprobe (HF) 20 min praktisch / 10 min mündlich (nur bei künstlerisch-pädagogischem Studiengang)
Zu 1. 

Je zwei cantus firmus gebundene Formen über ein durmolltonales und ein modales Kirchenlied, freie Improvisation über eines von 2 gegebenen Themen. Vorbereitungszeit 4 Stunden. Ad hoc Aufgaben.

Zu 2. 

Ein Präludium und Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier von J.S. Bach, ein schneller und ein langsamer Satz einer klassischen Sonate oder ein Variationswerk der Klassik, ein Werk aus der Romantik und aus dem 20./21. Jahrhundert.

Zu 3. 

Spontane Unterrichtseinheit mit einem von der HfKM gestellten Schüler, Fragen zum Unterrichtsverlauf.

Hochschule Katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik