Interview mit Christine Lindermeier

Foto: priv.

Im Vorfeld des Konzert am kommenden Dienstag, 14. Mai um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Hochschule sprach die Online-Redaktion mit Christine Lindermeier über das kammermusikalische Programm und seine Anforderung.
 
Dozentenkonzerte sind für die Hochschullehrer immer auch eine Leistungsschau vor den eigenen Studenten. Stehen Sie unter einem größeren Druck als bei einem Konzert außerhalb der Hochschule?
Wichtig ist immer die Stimmung im Saal, ob die Musik die Zuhörer anspricht und berührt. Das ist bei jedem Konzert eine Herausforderung, die Menschen mit der Musik zu erreichen. Bei vergangenen Hochschulkonzerten kam es schon vor, dass ich von Studenten ein Echo bekam wie: "Sie haben sich vor dem Spielen so sehr konzentriert, das hat mich inspiriert." Oder dass Studenten sich für den historischen Hammerflügel begeistert haben. Das freut mich natürlich! Ein bißchen Nervosität ist bei jedem Konzert dabei, egal, wo es stattfindet. Das ist ja auch eine Hilfe, um in Topform zu kommen. 
Im Unterricht prägt der Lehrer im besten Fall seinen Schüler. Wie frei sind Sie dabei in ihrem eigenen Interpretationsansatz?
Oder müssen Sie immer exemplarisch bleiben in dem, was Sie an technischen und künstlerischen Werten vermitteln?
Ich versuche, meinen Studenten zu vermitteln, dass es gewisse Orientierungspunkte für die Interpretation gibt, die aus der Struktur eines Werkes ablesbar sind. Gleichzeitig gibt es viele Aspekte, die der künstlerischen Freiheit jedes Musikers überlassen sind. Es ist mein Ziel, meine Studenten zu ermuntern, diese Freiheit zu nützen. 
Die schottischen Lieder von Haydn und Beethovem mit Ihrer Kollegin Katja Stuber, sowie das Klaviertrio c-moll von Brahms sind neben den anderen Werken des Abends keine Leichtgewichte, fordern jeden Musiker auf verschiedenste Weise. Wieviel Zeit bleibt neben dem Hochschulbetrieb für die Vorbereitung eines anspruchsvollen Programms?
Die Tage werden dann schon lang. Aber das muss einfach möglich sein! Und ich finde es auch sehr schön, nicht nur Tür an Tür mit meinen  Kolleginnen und Kollegen zu unterrichten, sondern sich auch immer wieder in Kammermusikprojekten zusammenzutun. Wir veranstalten solche Konzerte circa zweimal im Jahr. Diesmal sind Angela Mayer, Hildegard Senninger, Katja Stuber, Wolfgang Nüßlein, Johannes Plewa, Michael Wolf und ich dabei. Das Konzertprogramm spannt den Bogen von der Wiener Klassik über die Spätromantik bis zur neueren Musik des 20. Jahrhunderts.
Gibt es darüber hinaus eine konzeptionelle Idee für das Konzert am kommenden Dienstag Abend?
Ich sehe es eher wie ein Kaleidoskop, das aus unterschiedlichen Teilchen ein schönes Ganzes bildet.  Jeder meiner Kolleginnen und Kollegen hat ja außer den Dozentenkonzerten seine eigene Konzerttätigkeit und bringt von daher verschiedenste Erfahrungen mit.

Prof. Dr. Wolfgang Horn

Wir betrauern mit allen Hinterbliebenen den plötzlichen Tod von

Herrn Prof. Dr. Wolfgang Horn,

Inhaber des Lehrstuhls für Musikwissenschaft

an der Universität Regensburg.

Wir werden ihn als engagierten, kooperativen Kollegen stets in Erinnerung behalten.

Requiescat in pace!

Für die HfKM
Prof. Stefan Baier
Rektor

Stellenangebote!


Foto: HfKM

Neugründung einer Mädchenkantorei
an der HfKM


Kontakt: Eva-Maria Leeb
maedchenkantorei@hfkm-regensburg.de


Ab dem Sommersemester 2019 erweitert die Hochschule mit der Neugründung einer Mädchen- und Jugendkantorei ihr vielfältiges, öffentliches Angebot. Eingeladen sind Kinder ab dem Vorschulalter.

Dass die Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg kein elitärer Elfenbeinturm der Musik ist, sondern mit vielen Angeboten an Konzerten, Fortbildungen und Jugendstudiengängen immer ihre Tore weit aufmacht, ist hinlänglich bekannt.
Die Neugründung einer Mädchen- und Jugendkantorei ist nun die konsequente Weiterentwicklung des dringenden Wunsches, noch intensiver Kinder und Jugendliche an die Hochschule zu locken und sie an die Welt der Musik und des aktiven Musizierens mit der eigenen Stimme zu führen. Das Angebot sieht sich nicht unmittelbar in Konkurrenz mit etablierten Ensembles, vielmehr soll eine weitere leistungsfähige Plattform neben den bestehenden Chören in Schulen und Pfarreien geschaffen werden, als Ergänzung und Kooperationsebene. Auftritte, Konzerte, Gottesdienstgestaltungen, sowie projektbezogene Zusammenarbeit mit Musikstudentinnen und -studenten und anderen Chören werden dabei eine große Bereicherung sein. Besonders musikalische Begabungen können in einem späteren Gast- oder Jungstudentenstatus der HfKM auch besonders gefördert werden.
In der langen Tradition der Hochschule ist die Gründung der Kantorei ein neuer musikpädagogischer Baustein der Ganzheitlichkeit und gesellschaftlich-kulturellen Verantwortung,
die in die Region und ihrer Jugend ausstrahlen soll.
Die Proben werden in der Regel wöchentlich gehalten, detaillierte Proben- und Auftrittspläne werden bei der langfristigen Planung und Organisation helfen. Eine erste Informationsveranstaltung für interessierte Eltern und Kinder findet am Montag, den 25.03.2019 um 17.00 Uhr an der HfKM Regensburg in Stadtamhof statt. Eva-Maria Leeb (Lehrkraft für Kinder- und Jugendchorleitung an der HfKM Regensburg)
wird zusammen mit der Hochschulleitung und Professoren das neue Angebot vorstellen.
Eine Kontaktaufnahme ist auch vorab unter der Mailadresse emleeb@web.de möglich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meisterkurs Praxis Gregorianischer Choral

Sehr herzlich laden wir ein zum Meisterkurs Praxis Gregorianischer Choral,
der vom 18.–20. Oktober 2019 an der Hochschule für katholische Kirchenmusik
und Musikpädagogik Regensburg (HfKM) stattfindet.
Anhand der ältesten Neumenhandschriften aus dem 10. Jahrhundert werden wir eine Interpretation
der Propriumsgesänge der Messe von Kirchweih erarbeiten.
Der Kurs richtet sich an Personen mit Vorkenntnissen in der Scholaleitung.
Neben der aktiven Teilnahme als Scholaleiterinnen/Scholaleiter oder Solistinnen/Solisten ist auch eine passive Teilnahme (Mitsingen in der Schola) möglich, für die keine speziellen Vorkenntnisse notwendig sind.

Nähere Hinweise finden HIER!

Unsere K o n z e r t - T i p p s

Foto: HfKM


17. Mai 2019  20.00 Uhr
Konzert „Singet fröhlich Gotte“
barocke Orgelweihkantaten

24. Mai 2019  19.30 Uhr, St. Andreas
BA-Examenskonzert Dirigieren/Chorleitung
Gregorianischer Choral trifft lateinamerikanische Rhythmen und asiatische Pentatonik
Aufführung von John Rutters „Magnificat“
Die Musik des Komponisten und Dirigenten John Rutter (*1945) begeistert Menschen weltweit. Seine Magnificat-Vertonung schlägt den Bogen von gregorianischem Choral und mittelalterlichen Hymnen bis hin zu lateinamerikanischen Rhythmen.
Eigens komponiert: Die „Eastern Suite“ von Jorgo Georgopoulus versetzt den Hörer nach Asien. Pentatonische und neomodale Skalen und fein ausgehörte, sangliche Melodien bauen sich auf bis hin zu monumentalem Filmmusik-Momenten. Der junge Komponist wird bei der Uraufführung anwesend sein.
Unter der Leitung von Daniela Schneider musizieren der Hochschulchor der HfKM und
zahlreiche Instrumentalisten. Ruth Schönberger und Rosa Jung singen das Sopran-Solo.

01. Juni 2019  11.00 Uhr
Matinée - Streicherklassen

05. Juni 2019  19.30 Uhr
a cappella Chorkonzert

08. Juni 2019  11.00 Uhr
Matinée - Klavierklassen

11. Juni 2019  19.30 Uhr
Konzert Alte Musik

Orte: Saal, Foyer, St. Andreas
Eintritt frei / Spenden erbeten

Gottesdienste im Sommersemester 2019

Mit der Gemeinde und für die Gemeinde musizieren
zur Ehre Gottes
Kantoren, Scholen, Chöre, Organisten
und weitere Musiker der HfKM.

STUDIENGÄNGE AKKREDITIERT


Die Regensburger HfKM ist Bayerns erste Musikhochschule,
deren gesamtes Studienprogramm auf seine Qualität hin überprüft
und komplett zertifiziert worden ist.
Alle 30 Studiengänge wurden ohne jegliche Auflagen genehmigt.

Näheres finden Sie HIER!

Das Gutachten über die HfKM Regensburg ist im Volltext
im Internet unter der Rubrik "Akkreditierte Studiengänge" einsehbar.
Link http://www.akast.info

 Weitere "Akkreditierte Studiengänge" finden Sie HIER!

Bild: Bischof, Prof. Dr. Rudolf Voderholzer, magnus cancellarius und Prof. Stefan Baier, Rektor der HfKM. Foto: Pressestelle

DAS NEUSTE VON DER HfKM


HIER - DIE HOCHSCHULE für katholische Kichenmusik und Musikpädagogik

2017 mit Arn Goerke an der HfKM
(Dirigent des Symphonieorchesters
der Universität Regensburg)


**********

„Impressionen TAGE NEUER MUSIK 2019“

Videoproduktion der NMZ MEDIA zu den TAGEN NEUER MUSIK vom 15.-20. Januar 2019 an der HfKM Regensburg mit Hans-Ola Ericsson, Biagio Putignano, und vielen mehr.

Das Video finden Sie HIER!


Herzlich willkommen an der HfKM Regensburg!

Wir danken für Ihr Interesse an unserer Hochschule. Sie wurde 1874 als „Kirchenmusikschule Regensburg“ gegründet, hat 2001 den Hochschulstatus erhalten und ist die weltweit älteste Ausbildungsstätte ihrer Art. Nach einer Generalsanierung des Hochschulgebäudes mit der Erneuerung der gesamten Ausstattung können wir optimale Studienbedingungen inkl. Studentenwohnheim anbieten.
Neben dem im Zentrum stehenden Studium der katholischen Kirchenmusik können Sie weitere Bachelor- und Masterstudiengänge mit künstlerischen und pädagogischen Abschlüssen belegen.

gb Englishes Español