Dozent

Klaus Wenk

Vokale Kammermusik

Klaus Wenk

Klaus Wenk erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den „Regensburger Domspatzen“. Nach dem Studium der Musik- und Theaterwissenschaften in München war er von 1993 bis 2015 Mitglied des Vokalsextetts „Singer Pur“, das eine internationale Konzerttätigkeit und weltweite Tourneen vorweisen kann. Mit dem Ensemble hat Klaus Wenk zahlreiche preisgekrönte CD-Produktionen aller musikalischen Stilrichtungen vorgelegt (u.a. dreimal ECHO-Klassik), viele Uraufführungen aus der Taufe gehoben (u.a. W. Rihm, S. Sciarrino, G. Bryars, I. Moody, J. Metcalf, H. Schanderl) und internationale Meisterkurse geleitet. Seinem großen Interesse an der Vokalmusik des Mittelalters, der Renaissance und der Moderne versucht er in Form unterschiedlicher vokal-experimenteller Projekte und Formationen nachzugehen (u.a. Parkdeck / The Drake´s Progress). 2001 wurde er Gründungsmitglied von „Stimmwerck“, einem umtriebigen Männerquartett, das sich bis zu seiner Auflösung 2018 intensiv der Entdeckung und Wiederbelebung vergessener Renaissancemusik widmete. Seit April 2015 leitet Klaus Wenk hauptamtlich das Kultur- und Begegnungszentrum AURELIUM in Lappersdorf. Mit seiner Frau und seinen drei Söhnen lebt er im bayerischen Vorwald.

Hochschule Katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik

Stelle an der HfKM zum Wintersemester 2020/21:
Lehrauftrag für Cembalo/Generalbass (max. 8 Semesterwochenstunden)
weiterlesen →

Info